Weihnachtsmann, Christkind und Coca Cola

Stephan Hochhaus · December 8, 2021

In allen christlichen Gegenden feiert man die Geburt des kleinen Jesuskinds. Um die Wartezeit zu verkürzen, kommen einige Figuren ins Spiel, die regional durchaus unterschiedlich sind.

Christkind

Ich komme aus einer Familie, in der das Christkind verantwortlich für die Schenkungen am Heiligen Abend ist. Bemerkenswert finde ich dabei, dass ich weder aus dem Süden Deutschlands stamme - wo das Christkind angeblich vorherrschend gegenüber dem Weihnachtsmann ist - noch in der Lutheranischen Tradition großgeworden bin, denn das Christkind wurde einst von Martin Luther eingeführt. Eigentlich sollte es den Nikolaus ablösen (die Heiligenverehrung der Katholiken war den Protestanten nicht genehm), doch dieser steht auch 2021 noch immer hoch im Kurs und steckt nicht nur Äpfel und Nüsse in Stiefel.

Denkt man näher darüber nach, müsste das Christkind eigentlich Jesus sein, was im Laufe der Jahrhunderte aber erfolgreich in Vergessenheit geraten ist. Jetzt ist das Christkind ein mystisches Wesen mit goldenen Löckchen und einem Wohnsitz im Himmel. In Storms Gedicht Knecht Ruprecht wird zwar klar, dass das Christkind wohl eine gehobene Position bekleidet, nicht aber, dass es streng genommen Teil der göttlichen Dreifaltigkeit ist.

Nikolaus

Die Geschichte von Nikolaus ist noch etwas verworrener. Eigentlich ist der Niklaus zwei Personen: der Bischof Nikolaus von Myra (4. Jahrhundert) und Abt Nikolaus von Sion (11. Jahrhundert). Die Legende besagt, dass der erstgenannte am Haus einer mittellosen Familie vorbeikam, in welcher die Töchter auf unredliche Erwerbsarten zurückgreifen musste. Dies wollte der Nikolaus zu unterbinden helfen und warf, quasi als Mitgift, damit die drei jungen Damen sich ordentlich verheiraten können sollten, nachts drei Beutel mit Gold durchs Fenster.

Weihnachtsmann

Eben jener Niklaus wurde in den Niederlanden als Sinterklaas bezeichnet und zog mit den Auswanderern über den Atlantik nach Amerika. Dort hielt er Einzug in die Popkultur und bisweilen kommt das Thema auf die Coca Cola Company und dass dort der Weihnachtsmann wie wir ihn heute vor Augen haben erfunden wurde. Das stimmt zu Teilen sogar, denn die berühmte Darstellung der Santa Claus geht zurück in die 1920er und 30er. Allerdings trägt Santa Claus nicht rot, weil dies die Unternehmensfarbe war, sondern weil er auch zuvor schon so dargestellt wurde. Etwas weniger bekannt ist die Tatsache, dass in den 1940er der Weihnachtsmann einen Sidekick namens Sprite Boy. Das gleichnamige Getränk wurde erst gut 20 Jahre später auf den Markt gebracht.

Twitter oder Facebook